Saatzucht Steinach GmbH

PFLEGE

Düngung
Die Nährstoffe, die Sie mit dem Abfahren des Grüngutes vom Rasen entfernen, müssen ihm auch wieder zugefügt werden.

Verwenden Sie für die Düngung Ihres Rasens keinen landwirtschaftlichen Dünger (wie z.B. Blaukorn). Dieser enthält einen hohen Anteil schnell verfügbaren Stickstoffs und regt den Rasen zu schnellem und kräftigem Wachstum an. Die Wirkung lässt jedoch schnell wieder nach. Verwenden Sie stattdessen einen langsam wirkenden Langzeitdünger. Dieser ist zusammengesetzt aus einem Anteil schnell verfügbarer Nährstoffe und einer Komponente, die Nährstoffe über einen längeren Zeitraum gleichmäßig nachliefert. Ein langsam fließender Dünger ist in der Regel etwas teurer, aber Ihr Rasen wird es Ihnen danken. Ihr Rasen wächst mit solch einem Dünger langsam aber stetig und bleibt lange gleichmäßig dunkelgrün.



Bekämpfung von Unkräutern, Fremdgräsern und Moos
Unkräuter und Fremdgräser stehen in Konkurrenz zu Ihrem Rasen um Wasser, Licht und Nährstoffe. Außerdem verderben Sie den Aspekt und machen das Bild des Rasens unregelmäßig. Beugen Sie daher der Entwicklung von Fremdpflanzen in Ihrem Rasen vor, indem Sie ihn ausreichend mit Nährstoffen versorgen und durch regelmäßiges Vertikutieren und Nachsäen eine geschlossene Rasennarbe erhalten. Eine dichte Rasennarbe ist weitgehend in der Lage, Unkräuter wie Löwenzahn, Gänseblümchen, Butterblumen und Klee zu unterdrücken.

Sollten trotzdem Fremdpflanzen auftreten, so können diese auf kleineren Flächen von Hand beseitigt werden. Auf größeren Flächen hilft nur eine chemische Bekämpfung. Fragen Sie im Fachhandel nach Produkten für die Bekämpfung Ihrer Problemunkräuter.

Moos ist ein Zeichen dafür, dass es Ihrem Rasen nicht gut geht. Meist sind die Ursachen für starke Moosbildung zu starker Schatten, Bodenverdichtung, zu hohe Feuchtigkeit und zu saure pH-Werte des Bodens oder eine Kombination aus diesen Ursachen. Gute Drainage und Belüftung des Bodens beugen Moosbildung vor. Mähen Sie nicht zu tief. Im Fachhandel gibt es Präparate zur chemischen Bekämpfung von Moos. Diese werden flüssig oder als Granulat ausgebracht. Rechen Sie das abgestorbene Moos aus Ihrem Rasen und säen Sie die freiwerdenden Flächen sofort nach.

Wichtig: Beachten Sie bei der Anwendung von Pflanzenschutzmitteln stets die behördlichen Auflagen sowie die Herstellerhinweise.