Saatzucht Steinach GmbH

Hier können Sie die Kurzanleitung und weitere Tipps zum Anlegen eines Rasens downloaden!

KAUF

Die richtige Rasenmischung für jeden Zweck
Voraussetzung für einen schönen Rasen ist die Wahl der richtigen Saatgutmischung und der besten Saatgutqualität. Es gibt nicht die ideale Rasenmischung. Vielmehr muss man sich vor der Anlage fragen, welche Art von Rasen man anlegen möchte. Mischungen für Zierrasen, Gebrauchsrasen, Sportrasen, Golfrasen, Landschaftsrasen unterscheiden sich in der Zusammensetzung der in ihnen enthaltenen Arten.

Für den Laien ist es fast unmöglich, zu entscheiden, welche Rasenmischung die richtige ist und ob die Saatgutqualität gut ist. Von der Forschungsgesellschaft Landschaftsentwicklung Landschaftsbau e.V. (FLL) wird jährlich ein Heftchen herausgegeben über Regelsaatgutmischungen (RSM). Hierin sind Empfehlungen über die richtige Mischung für jeden Zweck zu finden und auch diejenigen Sorten zu finden, die in qualitativ hochwertigen Mischungen vorkommen dürfen. Informationen zur richtigen Rasenmischung finden Sie auch auf der Website der Deutschen Rasengesellschaft (www.Rasengesellschaft.de). Ein Blick auf diese Website lohnt sich. Ein letzter Tipp zu diesem Thema: Geben Sie lieber ein paar Euro mehr für das Rasensaatgut aus. Es lohnt sich.


Schattenverträglicher Rasen
Mit der Schattenverträglichkeit wird auf Rasenpackungen viel geworben. Für eine gute Schattenverträglichkeit achten Sie darauf, dass in der Rasenmischung die Arten Rotschwingel (Festuca rubra) und besonders die Lägerrispe (Poa supina) in ausreichenden Anteilen enthalten sind. Für die Lägerrispe sollten mindestens 5% Gewichtsanteil in einer Schattenmischung enthalten sein. Es gibt auch andere Gräserarten, die Schatten vertragen. Sie haben jedoch alle irgendeinen Nachteil, wie Konkurrenzschwäche in Mischungen, borstiger Wuchs oder mangelnde Ausdauer.


Englischer Rasen und Berliner Tiergarten
Häufig wird die Frage gestellt: Wie komme ich zu einem Englischen Rasen? Die Antwort lautet: Mähen Sie Ihren Rasen 2 – 3 mal die Woche und düngen Sie viel – und das über 200 Jahre! Dies ist natürlich stark übertrieben. Wenn Sie sich an die weiter oben gemachten Angaben halten, sind Sie dem Englischen Rasen schon sehr nahe.

Viele Laien verbinden mit dem Begriff Berliner Tiergarten eine gute Rasenqualität. Im Berliner Tiergarten ist jedoch keine definierte Mischung enthalten. Hier werden häufig minderwertige Arten gemischt, um das Saatgut billig verkaufen zu können. Überprüfen Sie vor dem Saatgutkauf, ob es sich um eine Regelsaatgutmischung empfohlener Sorten handelt.


Kauf von Rasensaatgut mit hoher Qualität
Die Loretta-Mischungen werden u. a. von folgenden Firmen vertrieben:

BayWa AG: Produkte unter www.supra-schattenrasen.de und www.loretta-superrasen.de
Wolf-Garten: Produkte unter www.wolf-garten.de

Achten Sie beim Kauf auf diese Firmen und Sie werden bei der Saatgutqualität nicht enttäuscht werden.