PRODUKTE → FUTTERGRÄSER → DEUTSCHES WEIDELGRAS
(Lolium perenne)


Kurzbeschreibung
Das Deutsche Weidelgras ist ein mehrjähriges horstbildendes Gras. Es treibt zeitig im Frühjahr aus. Das Deutsche Weidelgras zeichnet sich durch eine starke Regenerationsfähigkeit, intensives Nachwuchsvermögen und trittfeste, dichte Narben aus. Es gehört zu den wichtigsten und wertvollsten Futtergräsern des gemäßigten Klimas, das hauptsächlich als Weidegras auf Dauergrünland seinen Einsatz findet.


ABERAVON (d)
Die erste in Deutschland durch das Bundessortenamt geprüfte und zugelassene
HZG-Sorte (Hoch-Zucker-Gras). Der höhere Gehalt an wasserlöslichen Kohlenhydraten führt in der Milchproduktion zu höheren Milcherträgen und in der Fleischproduktion zu höheren Tageszunahmen. Zusätzlich zeichnet sich Aberavon gegenüber vergleichbaren diploiden Sorten besonders durch hohe Erträge im ersten Schnitt, gute Rostresistenz und eine bessere Verdaulichkeit aus.

ALBION (t)
Die ertragsstabile Deutsch-Weidelgras-Sorte Albion gehört der Reifegruppe 8 an. Mit ausgeprägter Massenbildung in der Anfangsentwicklung, breiter Krankheitsresistenz, guter Standfestigkeit und hoher Nutzungselastizität bereichert Albion das Futtergräser-Sortiment.

AROLUS (d)
Die sehr frühe Sorte besticht durch eine auffallend guten Narbendichte und nachgewiesener Winterhärte in Grenzlagen des Weidelgrasanbaues. Arolus bringt mittlere bis hohe Erträge.

ARTESIA (t)
Derzeit das früheste und persistenteste tetraploide Deutsche Weidelgras im Sortiment. Mit ihrer hohen Resistenz (Note: 3) gegen Rost und Schneeschimmel setzt sie Maßstäbe in dieser Reifegruppe. Das qualifiziert Artesia besonders für Ungunstlagen des Weidelgrasanbaus

IVANA (d) (M)
Die extrem frühe Sorte stellt eine gelungene Kombination aus schneller Massebildung im zeitigen Frühjahr und guter Narbendichte dar. Hervorzuheben ist ihre ausgesprochen gute Winterhärte, die sie bereits in sechsjährigen Vorprüfungen in Höhenlagen bewiesen hat. Ivana ist prädestiniert für Wiesen- und Weidemischungen in Regionen, wo andere Sorten bereits versagen.

MERCEDES (t) (M)
Mercedes verknüpft Ihre Ertragsstärke mit einer sehr guten Gesundheit und Ausdauer. Dies macht Mercedes zu einer attraktiven und variablen Komponente für zahlreiche Mischungen, die dem Landwirt hochwertiges und gesundes Futter liefern. Ihr äußerst gutes Regenerationsvermögen und die besondere Eignung für Moorstandorte sind weitere Eigenschaften die Mercedes wertvoll machen.

SENADA (t) (M) NEU
Die späte Deutsch Weidelgrassorte Senada zeichnet sich durch hohe Erträge, durch die positive Ertragsentwicklung und die Nachschnittbetonung aus. Senada eignet sich als ertragszuverlässiger Bestandsbildner in Wiesenmischungen. Senadas geringe Krankheitsanfälligkeit sichert sowohl die Futterqualität als auch die Saatguterzeugung.

SERAFINA (t) NEU
Serafina ist eine ertragsstabile Ergänzung für das Sortiment innerhalb der späten Reifegruppe (7) und erreichte in allen Prüfungsjahren einen guten Trockenmasseertrag. Die ausgesprochene Erstschnittbetonung in Kombination mit einer mittleren bis geringen Lagerneigung und einer positiven Winterhärte prädestiniert Serafina als Partner für mittelspäte und späte Mischungen, die besonders für die ganzjährige Silage-Fütterung genutzt werden können.

SEVERIN (t) NEU
Severin ist eine Hochertragssorte mit erstschnittbetonter Leistung. Der lang- und breitblätterige Wuchstyp steht für beste Futterwertigkeit und eine hohe Methan-ausbeute. Severin hat einen sehr hohen Deckungsgrad, gibt aber seinen Mischungspartnern Freiraum zur Etablierung. So eignet er sich als bestandsbildender und leistungsfähiger Mischungspartner in Wiesenmischungen


Qualitätseinstufung
Nach Beschreibender Sortenliste des Bundessortenamtes und anderer Versuchsansteller.

T r o c k e n m a s s e e r t r a g
Ährenschieben Neigung zu Auswinterung Anfälligkeit für Rost Ausdauer Gesamt 1. Schnitt weitere Schnitte
ABERAVON * d7 5 4 6 5 6 5
ALBION t8 4 3 6 7 6
AROLUS d1 4 4 5 5 4 6
ARTESIA t1 4 3 6 6 5 6
IVANA (M) d 1 4 6 4 5 4 6
MERCEDES (M) t6 5 3 7 6 5 6
SENADA (M) t9 5 4 6 6 6 7
SERAFINA t7 5 5 6 6 7 5
SEVERIN t8 5 4 6 6 7 6
9 = sehr stark, sehr hoch, sehr spät; 1 = sehr gering, sehr niedrig, sehr früh; d = diploid; t = tetraploid; M = Mooreignung
*Sorte lässt einen höheren Gehalt an wasserlöslichen Kohlenhydraten und eine höhere Verdaulichkeit als vergleichbare diploide Sorten erwarten